- Evang.- Luth. Kirchengemeinde Berg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Stelle in der Jakobus-KiTa zu besetzen! (30.03.2017)

Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Berg sucht ab 01.06.2017 für ihre Evang. Jakobus-Kindertagesstätte eine/n Sozialpädagogische/n Assistentin/ten, Kinderpfleger/in oder Erzieher/in. Nähere Informationen finden Sie hier.

 
 
 
 
 

Akkordeonschüler der Hofer Symphoniker zu Gast im Seniorenkreis (30.03.2017)

Am Nachmittag des Seniorenkreises im März durften wir wieder den Glanzpunkt des Jahres erleben: Die Schüler der Akkordeonklasse der Hofer Symphoniker mit ihrem Dozenten Harald Oehler waren wieder zu Gast.
Vom griechischen Volkslied über Volksmusik aus Südamerika über Kammermusik bis hin zur Klassik erfreuten uns die jungen Künstler und gaben einen Einblick in die Vielfalt des Erlernten und ihres Könnens.
Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den jungen Künstlern und ihrem Dozenten und hoffen, dass sie uns in Zukunft noch öfter besuchen und wir uns an ihnen erfreuen und staunen können.

Text u. Bild: Erika Bachmann


 
 
 
 
 
 
 
 


Herzliche Einladung zum Vortragsabend zum Thema: „Ist Opa jetzt im Himmel? – Wenn Kinder nach dem Tod fragen“
(23.03.2017)

Wenn Kinder nach dem Tod fragen, dann ist es wichtig, diesen Fragen nicht auszuweichen, selbst wenn wir nicht auf alle Fragen eine Antwort haben.
Kinder brauchen keine fertigen Antworten, sondern Menschen, die ihre Gedanken aufnehmen und sie einfühlsam begleiten.
So ermutigt dieser Elternabend, sich den Fragen der Kinder zu stellen.
Ausgewählte Bilderbücher zum Thema Sterben und Tod geben uns Hinweise darauf, was Kinder bewegt, eröffnen Hoffnungsbilder und erleichtern uns, uns mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Wie Kinder Tod verstehen, wie sie trauern und wie wir sie in ihren Fragen und unterschiedlichen Gefühlen begleiten können, dazu gibt dieser Elternabend Informationen und Anregungen.

Wann: 27. März 2017 um 19.30 Uhr
Wo: Luthersaal im Evang.-Luth. Gemeindehaus Berg
Referentin: Pfrin. Susanne Menzke, Religionspädagogisches Zentrum (RPZ) Heilsbronn, Referat Elementarbereich

Herzliche Einladung an alle Eltern, deren Kinder in der Jakobuskita sind, und alle Interessierten!
Der Eintritt ist frei.

 
 
 
 
 
 
 
 


Seit 20 Jahren Pfarramtssekretärin in der Kirchengemeinde Berg
(23.03.2017)

Zu Beginn des neuen Jahres 2017 feierte Renate Roth aus Schlegel (Kirchengemeinde Berg) ein besonderes Jubiläum. Seit 20 Jahren ist sie Pfarramtssekretärin der Kirchengemeinde.

Das nahm Diakon Maik Richter zum Anlass,
Renate Roth im Gottesdienst am 22.01.2017 im Namen der Kirchengemeinde Berg und des Kirchenvorstandes recht herzlich zu gratulieren und Danke zu sagen für einen solch langen und treuen Dienst.

Neben dem Parteiverkehr muss Renate Roth viele Verwaltungsaufgaben bewältigen; dabei hat sie in den letzten zwei Dekaden schon einige verschiedene Pfarrer und Pfarrerinnen und Gemeindereferenten bzw. Diakone erlebt.

Nach 27 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand

Ebenso bedankte sich die Kirchengemeinde Berg bei Frau Erika Bachmann, die von 1989 bis 2008 den Berger Kindergarten (jetzt Jakobus-KiTa) sowie den Luthersaal und die Jugendscheune „Café Royal“ geputzt hatte.

Seit 2008 putzte sie nur noch den Luthersaal und die Jugendscheune und führte diese Aufgabe stets mit höchster Tatkraft und Treue aus. Zum Ende des Jahres 2016 bat sie den Kirchenvorstand, den Dienstvertrag aufzulösen, damit sie nun offiziell in den Ruhestand treten kann.

Diakon Maik Richter überbrachte auch ihr im Namen der Kirchengemeinde und des Kirchenvorstandes ein herzliches Dankeschön und ein Vergelt's Gott.

Text: Diakon Maik Richter


Auf dem Foto v. l. n. r.: Diakon Maik Richter, Erika Bachmann und Pfarramtssekräterin Renate Roth


 
 
 
 
 
 
 
 


Pfr. Loschs "Kennenlerntour" durch den Berger Winkel
(23.03.2017)

In den vergangenen Wochen besuchte Pfr. Harald W. Losch zusammen mit Bürgermeister Peter Rödel die Ortsteile der Gemeinde Berg. Die Bevölkerung war dabei ganz herzlich eingeladen, ihren Wohnort vorzustellen und Herrn Pfr. Losch bei Kaffee und Kuchen kennenzulernen.

Pfr. Losch mit Familie im Eisenbühler Gasthof zum Gupfen:

 
 
 
 
 
 
 
 

Harald W. Losch ist neuer Pfarrer in Berg!

DIn einem feierlichen Gottesdienst wurde Pfarrer Harald W. Losch in sein neues Amt in unserer Gemeinde eingeführt. Zahlreiche Gäste aus nah und fern, darunter viele Gemeindeglieder aus seiner alten Gemeinde Balzheim, waren in die Berger Jakobuskirche gekommen; auch viele Mitglieder des Pfarrkapitels waren anwesend.

Nach dem liturgischen Teil, den Vakanzvertreter Pfr. Jochen Amarell feierte, übernahm Dekan Günter Saalfrank die eigentliche Installation. Anschließend predigte Pfr. Losch zum ersten Mal von der Berger Kanzel; seine Predigt über Mk 4,26-29 können Sie (in Auszügen) im Menü oben unter "Unsere Kirchengemeinde" => "Auf ein Wort" nachlesen.

Musikalisch umrahmt wurde der Installationsgottesdienst vom Berger Posaunenchor und Susanne Gröger an der Orgel, und auch die Kinder der Jakobus-Kindertagesstätte hießen Pfr. Losch mit einem Lied willkommen.

Den Grußworten am Ende des Gottesdienstes schloss sich ein Empfang im Luthersaal an.

Das komplette Gottesdienstprogramm können Sie sich hier ansehen.

 
 
 
 
 
 
 

Neuer Gemeindebrief online

Die Ausgabe März - Mai 2017 finden Sie ab sofort im Menü oben unter "Gemeindebriefe" oder per Klick auf das nachfolgende Bild.

 
 
 
 
 
 
 
 

Bilder und Berichte vom diesjährigen Frauen- und Männertag der Blau-Kreuz-Begegnungsgruppe Berg ...

... finden sich ab sofort im Menü oben unter "Gruppen & Kreise" => " Blaues Kreuz" => "Veranstaltungen" oder direkt hier.

 
 
 
 
 
 
 

NEU: Videos unserer Kirchenglocken

Auf unserer Website können Sie ab sofort Videos der Glocken unserer Jakobuskirche finden, die von verschiedenen Filmern auf das Portal YouTube gestellt wurden.

Zu den Videos geht es über die Abteilung "Jakobuskirche entdecken" im Menü oben oder direkt hier: Glockenvideos

 
 
 
 
 

Gott sei Dank! - Berg bekommt einen neuen Pfarrer (ab 01.02.2017)

Ab Februar nächsten Jahres bekommt Berg einen neuen Seelsorger. Pfarrer Losch kommt mit seiner Familie von Balzheim nach Berg.  HIER geht es zum Zeitungsartikel.

 
 
 
 
 
 
 
 

Senioren-Nachmittag der Evangelischen Kirchengemeinde Berg

"Man soll dem Leib und dem Geist etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen" (Winston Churchill)

So könnte man es nennen, was der Seniorennachmittag im Oktober geboten hat, Erika Bachmann las Gedanken und kleine Episoden unter dem Aspekt des Glaubens und des Altwerdens, in Gedichtform verfasst und aufgeschrieben von Pfr. Stark, vor. Herrn Pfr. Stark kannten die meisten Besucher, war er doch Gemeindepfarrer in Berg von den 1950er-Jahren bis zu seiner Pensionierung 1968. Viele Besucher hat er über Jahre hinweg als Seelsorger begleitet und einige von ihnen konfirmiert oder getraut. Zwischendurch trug Fr. Elke Schaller traurige, immer tragisch (!) endende Moritaten (Küchenlieder aus dem Mittelalter) mit Gesang und Zitherbegleitung vor. Beides kam, wenn es auch sehr gegensätzlich zueinander stand, gut an. Denn auch diese Küchenlieder waren einigen wohl bekannt aus ihrer Jugendzeit und fest in ihrem Gesangsrepertoire verankert. Es war wieder ein schöner Nachmittag für alle! So bieten wir im November an einem Nachmittag einen Vortrag über Demenz von Herrn Dr. Tinter an. Im Dezember wird uns Frau Keil mit Mundart-Gedichten/-Episoden und Weihnachtsliedern die adventliche Zeit ausschmücken.


Text: Erika Bachmann

 
 
 
 
 
 
 

Silberne Konfirmation (12.06.2016)

Am Sonntag, den 12. Juni 2016, feierten sechs Damen und neun Herren ihre Silberne Konfirmation in der Jakobuskirche Berg. Als besonderer Ehrengast begrüßten Pfr. Fischer und Diakon Maik Richter Herrn Pfr. i.R. Wilhelm Merk, der vor 25 Jahren die Buben und Mädchen in Berg konfirmierte.

 
 
 
 
 
 
 
 

Mitarbeiterkarussell

Es ist wichtig, dass wir als Gemeinde voneinander wissen und im Gebet nicht nur die Gruppen und Kreise Gott anbefehlen, sondern auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wissen, die sich engagiert jede Woche vorbereiten. Deshalb gibt es seit der letzten Gemeindebriefausgabe unter der Rubrik „Regelmäßige Veranstaltungen“ neben dem Kreis oder der Gruppe auch die komplette Mitarbeiterliste des jeweiligen Kreises bzw. der jeweiligen Gruppe.

Mit dieser Ausgabe möchten wir die Information noch etwas ausweiten und Sie in unregelmäßigen Abständen (je nachdem wann es zutrifft bzw. es Veränderungen gibt) informieren, welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gruppen und Kreisen aufgehört bzw. angefangen haben.

Die Kirchengemeinde Berg bedankt sich ganz herzlich bei folgenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die nach langem Engagement in folgenden Gruppen und Kreisen aufgehört haben, und wünscht Gottes Segen:
– Gabriele Hüfner, kleine Jungschar
– Irma Schaller, Gemeindebriefausträgerin
Veronika Fritsch, kleine Jungschar

Die Kirchengemeinde Berg freut sich sehr über folgende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich nun ehrenamtlich engagieren bzw. in einem anderen Kreis oder Gruppe der Kirchengemeinde angefangen haben, und wünscht Gottes Segen:
Carolin Krauß, Jungschar
Christine Jakob, Krabbelgruppe
Cosima Rubner, Gemeindebriefausträgerin, Präparanden- & Konfirmandenkurs
Dieter Behrens, Gemeindebriefausträger
Elke Schaller, Seniorenkreis
Emily Feiler, Kindergottesdienst
Lukas Berger, Präparanden- & Konfirmandenkurs
Lukas Helmbold, Jungschar
Martina Eisel, Gemeindebriefausträgerin
Nicolas Fichna, Präparanden- & Konfirmandenkurs
Ulrike Richter, Seniorenkreis, Jungschar, Präparanden- & Konfirmandenkurs

Unsere Mitarbeiterliste wird regelmäßig aktualisiert; wir hoffen, niemanden vergessen zu haben. Sollte uns dennoch ein Fehler unterlaufen, bitten wir Sie, uns einfach darauf hinzuweisen.

 
 
 
 
 

Neue Jugendleiterin in der Kirchengemeinde Berg

Liebe Gemeindeglieder!

Die Kirchengemeinde Berg hat seit März 2016 eine neue Jugendleiterin. Cosima Rubner (14 Jahre, Schülerin) hat an dieser Ausbildung für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit der Kirchengemeinde teilgenommen. Sie wird nun im Folgenden kurz vorstellen, sowie die Ausbildung zur Jugendleiterin und was das eigentlich ist, erklären:

1.Du hast die Jugendleiterausbildung vom EJW - Hof gemacht! Was ist das genau?
Die Jugendleiterausbildung habe ich absolviert, um die JuLeiCa (Jugendleitercard) zu erhalten. Die JuLeiCa ist ein amtlicher in Deutschland, der die Mitarbeit als Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit bestätigt.

2.Was bringt Dir diese Ausbildung in der Kirchengemeinde Berg?
Ich kann verschiedene Themenbereiche in der Kinder- und Jugendarbeit anwenden und habe neues Wissen mit auf den Weg bekommen, z.B. was ich zum Thema Rechts- und Sicherheitsfragen beachten muss und wie ich besser vor Gruppen sprechen kann (auch für die Schule nützlich).

3.Wo möchtest Du dich in Zukunft verstärkt einsetzten in der Kirchengemeinde? Inwieweit ist die Jugendleiterausbildung da vom Vorteil?
Ich möchte mich vor allem in der Jungschar und im Präparanden- und Konfirmandenkurs engagieren. Durch die Jugendleiterausbildung habe ich u.a. in den Themen Gruppen-, Spiele- und Medienpädagogik sehr viel Neues erlernt. Dies kann ich, beispielsweise in Form von neuen Spielen oder durch das Einsetzten verschiedener Medien, sehr gut anwenden.

Am 10. Sonntag nach Trinitatis, den 31. Juli 2016 wird Cosima Rubner im Rahmen des Kirchweihfestgottesdienstes als Jugendleiterin in unserer Kirchengemeinde eingeführt und für Ihren Dienst in der Kinder- und Jugendarbeit gestärkt und gesegnet.

Herzliche Einladung an die gesamte Kirchengemeinde zum Gottesdienst!


 
 
 
 
 

Ensemble „Neue Töne – Pop(ular)“ aus Pößneck gastiert am 30.07.2016 um 19:30 Uhr in Berg

Die Liturgie des evangelischen Gottesdienstes mal anders erleben? Geht das überhaupt? Ganz bestimmt. Der Komponist Thomas Hubich, der zugleich der Leiter des Ensemble „Neue Töne – Pop(ular)“ ist, macht es möglich. Pop und Messe, passt das zusammen? „Wir sagen aus vollem Herzen ja“, erklärte Matthias Creutzberg, zur Auftakt der POP-MESSE, die am 18. Juli 2015 in der Jüdeweiner Kirche in Pößneck ihre Uraufführung mit dem Ensemble „Neue Töne – Pop(ular)“ feierte. Durch die Arbeit in den Jahren 2014 und 2015 entstanden unter seiner Leitung viele chorische Sätze, geistliche Lieder und moderne Choralbearbeitungen. „Neue Töne – Pop(ular)“ widmet sich ausschließlich moderner christlicher Musik. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt im Anwenden moderner Musikstile bis hin zur Neuinterpretation geistlicher Musik. Das Ensemble ist ein gemeinsames Projekt des Mittendrin e. V. und der Landeskirchlichen Gemeinschaft Pößneck.

„Aus einem Stück wurden allmählich mehrere und so entstand der Gedanke, eine komplette Messe mit den Liturgie-Elementen zu entwickeln, die letztlich zu dem jetzt vorliegenden Werk einer POP-MESSE führten“, erläutert Thomas Hubich das Anliegen.

Die traditionellen liturgischen Elemente und Melodien sind für viele Besucher fester und liebgewordener Bestandteil der Gottesdienste. Die Melodien wurden zum größten Teil beibehalten und in neue musikalische Formen und Rhythmen gebracht. „Lassen Sie sich also überraschen und erleben Sie Gottesdienst völlig neu“, so der Ensembleleiter. „Neue Töne – Pop(ular)“ wird zu den Konzerten mit Band – bestehend aus E-Piano, Schlagwerk, E-Gitarre, Saxophon und Trompete – begleitet.

Die traditionellen liturgischen Elemente und Melodien sind nach mehreren Konzerten im Jahr 2015, auch 2016 zu hören. Dem Ensemble „Neue Töne“ gelingt es in einer außergewöhnlichen Weise, die Botschaft Jesu musikalisch neu zu interpretieren. „Als Liebhaberin der klassischen geistlichen Musik stand ich der Idee, die Liturgie und biblischen Texte in einer (pop-)modernen Art zu vermitteln, zunächst skeptisch gegenüber. Aber der Chor mit seinem Gesang und der musikalischen Vortragsweise hat mich vom Gegenteil überzeugt. Der Text der Liturgie wurde in wunderbarer melodischer Art und zu den verkündeten Worten passend zum Ausdruck gebracht. Komposition und Text harmonierten so sehr, als wären sie aus einem Guss. Der ganze Kirchenraum war von der Musik erfüllt. Der Chor und die teils kräftige, teils dezente musikalische Begleitung verstanden es, mich für die neue musikalische Interpretation der Gottesdienstordnung zu begeistern. Es war ein fantastisches Erlebnis, ein wunderbarer Musikgenuss.“ so eine Konzertbesucherin in Schleiz.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Konfirmationen in der Jakobuskirche Berg

 
 
 
 
 
 
 

Kinderbibelwoche in Berg (10.04.2016)

Am Dienstag den 12.04.2016 startet in Berg die Kinderbibelwoche, zu der alle Jungscharkinder herzlich eingeladen sind. Am Sonntag findet ein Abschlussgottesdienst in der Jakobuskirche statt. Nähere Informationen finden sie auf dem Flyer. (Klick aufs Bild öffnet ein neues Fenster)

 
 
 
 
 
 
 
 

Grüne Konfirmation in Berg (02.04.2016)

Am Sonntag den 02.04.2016 wurden vier Mädchen und zehn Jungen von Pfr. Stefan Fischer und Diakon Maik Richter in unserer Berger Jakobuskirche konfirmiert und sagten somit "JA" zu einem Leben mit Gott.

 
 
 
 
 
 
 
 

Akkordeonschüler und -schülerinnen der Hofer Symphoniker zu Gast beim Seniorennachmittag (15.03.2016)

Ein besonderes Highlife erlebten die Berger Senioren beim jüngsten Seniorennachmittag.
Akkordeonschüler der Musikschule der Hofer Symphoniker  mit ihrem Akkordeon Dozent Harald Oehler waren zu Gast, und brachten Stücke ihres Könnens zu Gehör. Sie nahmen  die Senioren mit auf eine musikalische Reise um die Welt.
Der Akkordeon Dozent der Akkordeonklasse, Herr Harald Oehler, stellte die Kinder und die von ihnen gespielten Stücke  einzeln vor. Die jungen Künstler spielten Stücke von Mozart über Bach und Hayden bis zum Irischen Volkslied.  Es wurden auch einige Duette gespielt,  Tasten und Streichinstrument und Akkordeon und Trommel.
Die Senioren waren begeistert, und bedankten sich mit sehr viel Applaus. Die wunderbaren Vorträge wurden beendet mit dem gesungenen mit zwei Akkordeons  begleitetenFrankenwaldlied.  
Von den Senioren wurde der Wunsch laut nach derWiederholung eines so tollen Nachmittags im nächsten Jahr.

 
Text: Erika Bachmann

 
 
 
 
 
 
 

500 Jahre Reformation - nur noch 615 Tage (23.02.2016)

Der 31. Oktober 2017 könnte ein einmaliger Feiertag werden. An diesem Tag erinnern die evangelischen Christen an den Beginn der Reformation. 500 Jahre ist es nun her, als sich mit Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg der Blick auf Kirche und Gesellschaft grundlegend veränderte. Seien auch Sie dabei!

 
 
 
 
 

Neuer Gemeindebrief (11.02.2016)

Der neue Gemeindebrief ist bereits in der Druckerei und wird in den nächsten Tagen in die Haushalte im Berger Winkel kommen. Wenn Sie den Brief bereits jetzt online abrufen wollen, können Sie dies hier tun.

 
 
 
 
 
 
 
 

Spielzeug- & Kleiderbasar 2016 (29.01.2016)

Aufgepasst liebe Eltern!
Am 12. März 2016 ab 09:00 Uhr findet im Sportheim Berg (Schlegelweg 1, 95180 Berg) wieder ein großer Spielzeug- und Kleiderbasar statt. Die Kinder werden in einer Spieleecke betreut und auf Wunsch geschminkt. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Die Jakobus-Kindertagesstätte Berg freut sich über ihr Kommen!

 
 
 
 
 
 
 
 
© Evang.-Luth. Kirchengemeinde Berg, 2017
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü